Hauskreise


Hauskreise


WAS IST EIN HAUSKREIS?

 

„… und forschten täglich in der Schrift, ob sich’s so verhielte.“ (Apg. 17, 11)

 

Ganz grob gesagt ist ein Hauskreis ein Bibelkreis, der jedoch bei einem Teilnehmer zuhause oder an einem Ort außerhalb der Gemeinde in familiärer, sehr aufgeschlossener Atmosphäre stattfindet. Dabei wird in einem lockeren Miteinander Tee getrunken, vielleicht auch Kuchen oder Snacks verzehrt, die man selbst mitbringt. Die Gemeinschaft spielt dabei eine große Rolle. Es werden teilweise vorbereitete Themen oder die Sonntagspredigt diskutiert und erläutert. Im Anschluss an das Thema werden Gebetsanliegen besprochen. Und es kann für die Nöte des Einzelnen gebetet werden. Das ist jedoch nicht alles.

 

Hauskreise sollen vor allem als Vision der Gemeinde verstanden werden, somit stellen die Gemeinde und die Hauskreise eine Einheit dar. Die Vision, die in der Gemeinde verankert ist, sollte auch in den einzelnen Hauskreisen sichtbar werden.

 

Außerdem soll ein Bibelkreis den Christen dazu dienen, dass sie regelmäßig gemeinsam das Wort Gottes und seine Botschaft Stück für Stück lesen, es studieren, im Dialog besprechen, den Inhalt versuchen von unterschiedlichen Seiten zu beleuchten und vor allem auf das alltägliche Leben zu übertragen und dort anzuwenden. Dabei ist der Dialog von herausragender Bedeutung, da man so zu Erkenntnissen gelangen kann, die man ansonsten nicht erhalten hätte.

Fragen, die dabei aufkommen, könnten lauten: „Was sagt mir das Wort Gottes persönlich?“ „Wie ist das gemeint bezogen auf meine Situation?“

 

Dieses Erforschen und Studieren hat sogar eine ganz besondere Bedeutung, da wir alle täglichen Manipulationen ausgesetzt sind. Deswegen ist es ratsam in der Bibel selbst nach Antworten zu suchen anstatt vorgegebene Antworten von anderen Menschen zu übernehmen, sich darüber Gedanken zu machen und das Wort mit seinen eigenen Lebenserfahrungen zu verbinden.

 

Jedoch der allerwichtigste Aspekt eines Hauskreises ist, dass die Christen dadurch die Nachfolge Jesu antreten. „Als Jesus und seine Jünger auf dem Wege waren, sprach einer zu ihm: Ich will dir folgen, wohin du gehst.“ (Lukas 9, 57) Nicht nur, dass wir Menschen zum Hauskreis mitbringen sollten, die Jesus noch nicht kennen, wir uns im Hauskreis darüber austauschen wie wir uns als Jünger Jesu richtig zu verhalten haben. Denn: Jesus will, dass wir uns unter die Menschen mischen und nicht nur mit unseren Geschwistern Umgang haben. Wir sollen zu Menschen Kontakt suchen, die Gott noch nicht kennen und dabei Zeugen seines Evangeliums sein in Wort und Tat. Und dabei darf der Leuchter nicht unter einem Behälter versteckt werden, der verhindert, dass das Licht wirken kann. Das Salz der Erde sollen wir als Jünger sein und Licht in der Dunkelheit.



Unsere Regionen